Arbeiten von zu Hause aus wird immer beliebter!
Der Stau am Morgen oder die schlecht gelaunten Menschen im Bus:
Der Weg zur Arbeit ist manchmal kein Vergnügen.

Lieber Freund,

Warum nicht das alles gegen den Schlafanzug und eine Kaffeetasse zu Hause tauschen – mit einem Büro zu Hause?

Das Arbeiten in den eigenen vier Wänden wird immer beliebter.

Einer repräsentativen Umfrage des Hightech-Verbands Bitkom zu folge würden 20 Prozent lieber von zu Hause arbeiten, 10 Prozent tun das bereits und 47 Prozent könnten sich diesen Arbeitsplatz zumindest in Teilzeit sehr gut vorstellen.

Nach Schweizer Vorbild gibt es sogar einen Ehrentag: Der dritte „Home-Office Day“ fand in Deutschland am 14. November 2013 statt. An diesem Tag arbeiten zahlreiche Beteiligte zu Hause – unterstützt von Firmen, Wirtschaftsverbänden und Behörden.

Es gibt zahlreiche Gründe, warum die Arbeit von zu Hause aus sinnvoll sein kann. Dennoch sind Führungskräfte skeptisch - 36 Prozent einer Regus-Studie zufolge - ob sich die Mitarbeiter aus der Ferne auch führen lassen.

Doch es gibt dabei viele Dinge zu beachten!

In diesem Ratgeber stelle ich Ihnen die Vor- und Nachteile auf,

weiterhin zeige ich Ihnen...

Tipps für ein erfolgreiches Arbeiten von zu Hause

Haben Sie die richtige mentale Einstellung?

Sie dürfen nicht vereinsamen!

Sie erhalten nicht nur solche algemeinen Tipps, sondern wie Sie Ihr Homeoffice einrichten müssen und was dabei unbedingt zu beachten ist!

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, von zu Hause aus zu arbeiten, dann ist dieser Ratgeber Pflicht für Sie ...

 

Tausche Büro gegen Sonnenterasse

Das Arbeiten von zu Hause aus ist nicht für jeden geeignet!

Aber wer die Vorteile mehr zu nutzen weiß, als die Nachteile wirken zu lassen,
kann vom Arbeitszimmer zu Hause nur profitieren.

Das Bild vom gemütlichen Stündchen am Laptop im sonnigen Garten ist meist nur ein Klischee.

Struktur, Disziplin und Produktivität sind auch hier besonders wichtig.

Tausche Büro gegen Sonnenterasse



Sie werden Direkt zu Paypal weitergeleitet.

Liebe Grüße und viel Erfolg,

Ewald Marschall